Aktuelles


November 2016
  • Rathaus Nürnberg: Moderation des Nachmittags-Workshops von Total-E-Quality e.V. mit 35 Vertretungen von Organisationen, anlässlich der 23. Prädikatsvergabe. Thema: "Chancengleichheit und Vielfalt in der Arbeitswelt 4.0"
  • Impulsvortrag zum Thema "Heute Kollegin, morgen Vorgesetzte, übermorgen Vorstand - neue Rollen meistern" beim Frauenforum von FOM (Fachhochschule für Organisation und Management) mit dem Thema "Karrieretipps für Frauen - Hürden erkennen und überwinden" in Frankfurt am Main
Dezember 2016
  • Zum 5. Mal moderiert Brigitta Kreß ein Kongressforum in der IHK Frankfurt am Main. Diesmal für die Hessenstiftung beim Kongress "Arbeit.Zeit.Familie"

April 2016

Oktober 2015
  • Seit Oktober 2015 ist Brigitta Kreß zertifiziert für die Wahrnehmung von Mandaten in Aufsichtsratsgremien (VdU / PwC)
Mai 2015: Neue Publikation
  • Brigitta Kreß / Annette Mehlhorn (Hrsg.): "Füreinander Sorge tragen - Religion, Säkularität und Geschlecht in der globalisierten Welt". 200 Seiten, Beltz Juventa, Juni 2015, ISBN: 978-3-7799-3252-9. Beim Verlag bestellen oder bei Amazon bestellen.
     

  • Aus dem Inhalt: "Gegenseitige Sorge ist in allen Glaubensgemeinschaften dieser Welt und den Menschenrechten ein fest verankerter Wert. Geleistet wird sie hauptsächlich von Frauen. Diese werden in den drei großen monotheistischen und patriarchalischen Religionen, Judentum, Christentum und Islam, bis heute meistens als Menschen zweiter Klasse behandelt. Männer, die sich den Rollenvorschriften für ihr Geschlecht nicht beugen, erleben soziale Sanktionen. Der Versuch, die Bedeutung von Fürsorge in einer rasanten demografischen, interkulturellen, religiösen und gleichstellungsreflektierten Entwicklung neu zu definieren, bringt Zusammenhänge zutage, die den Blick auf Theorie und Lebenswirklichkeit schärfen. Die Sozialpolitik kann im Austausch mit (inter-)religiösen und säkularen Überlegungen zu tragfähigen Entscheidungen finden. Dieser Band legt Fachwissen, Standpunkte und Argumente aus unterschiedlichen Blickwinkeln vor."
Oktober 2014
  • Im Oktober 2014 erhielt Brigitta Kreß eine Ehrung vom Vorstand des Total E-Quality e.V. Deutschland. Sie wurde, anlässlich der TEQ-Prädikatsverleihung in Dortmund, als "Würdigung für ihr besonderes fachliches Engagement zur Expertin für Total E-Quality ernannt".

April – August 2014
  • Beginn der Arbeiten für den Juventa Verlag zur Herausgabe des Bandes "Füreinander Sorge tragen – Religion, Säkularität und Geschlecht in der globalisierten Welt". Ergebnisse des Kongresses von Sarah & Hagar e.V., in Kooperation mit dem Cornelia Goethe Centrum, der Goethe Universität Frankfurt und der Akademie Arnoldshain.
Januar – Juli 2014
  • Abschluss der 2. BVZ-Studie zu "Männer in Kitas". Vergleichsstudie mit Befragung aus 2004. Ergebnisse werden bei Tagungen und in Fachzeitschriften publiziert (Ende 2014). Beginn der Workshop-Reihe mit Erziehern.
2013

  • "Und wer putzt für Sie? Wie bewältigen Arbeitsmigrantinnen die Trennung von ihren eigenen Familien?"
    in: Psychologie Heute, Oktober 2013

  • "Gleichstellung heißt: Stereotypen aufspüren – auch in sich selbst. Geschlechtsrolle aufbrechen, heißt auch immer, gegen Widerstände kämpfen."
    in: KiTa aktuell, 10 / 2013

Für den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW:
  • Fachcoaching der Gleichstellungsbeauftragten der Zentrale
  • Laufende Coachings für weibliche Führungskräfte
  • Broschüre "Rollenwandel beim BLB NRW" (Interviews, Texte, Fotos für Portraits)
Für den IWT (Institut der Wirtschaft Thüringen):
  • Workshop-Reihe: "Frauen in Führung bringen. Handlungskonzepte zur Chancengleichheit – Praktische Umsetzungshilfen."
Für die IHK Frankfurt:
  • Fachbeitrag in der Broschüre des Arbeitskreises Beruf und Familie im Demographienetzwerk "Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Unternehmen zeigen Wege auf."
Für die Frankfurter Agentur für Innovation und Forschung, faif:
  • Interkulturelles Fachcoaching für das Projekt "Interkulturelle Väterbeteiligung im Kinder- und Familienzentrum Fechenheim".
Für Sarah und Hagar e. V. – Interreligiöse und überparteiliche Fraueninitiative:
  • Vorbereitungen für den Kongress "Füreinander Sorge-Tragen. Religion, Säkularität und Geschlecht in der globalisierten Welt."
Für das Projekt "Mehr Männer in Kitas":
  • Vorbereitung im Planungsteam für die bundesweite Fachtagung 2013 in Frankfurt am Main.